zurück

Verlegen im Innenbereich auf Gussasphaltestrich (AS)

Gussasphaltestrich

Um Fliesen auf einen Gussasphaltestrich zu verlegen, muss dieser mind. eine Güte von AS-IC 10 und eine Mindestdicke von 25 mm besitzen. Der Gussasphaltestrich muss zu allen aufgehenden Bauteilen eine Bewegungsfuge von 10­ – 15 mm aufweisen, die bis in den Oberbelag zu übernehmen ist.
Handelt es sich bei dem Gussasphalt um einen neu erstellten Estrich, so ist darauf zu achten, dass dieser voll deckend mit Quarzsand abgestreut ist. Ist dies nicht der Fall muss vor der Abdichtung und Fliesenverlegung der Untergrund mit einem Epoxidharz wie ASODUR-GBM grundiert und im frischen Zustand mit Quarzsand der Körnung 0,2 – 0,7 mm abgestreut werden.

Seite drucken
Grundieren GRUNDIEREN

Grundierungsharz auf Epoxidharzbasis

Ausgleichen AUSGLEICHEN

In einer maximalen Schichtdicke von 10 mm auftragen

Entkoppeln ENTKOPPELN/DÄMMEN

Wärmedämmende Trittschall- und Entkopplungsplatte, 4/9/15 mm

Abdichten ABDICHTEN

Flexible, mineralische, diffusionsoffene Dichtungsschlämme für ­erhöhte Anforderungen im Innen- und Außenbereich

1-komp., flexible Dichtungsschlämme, Wand/Boden

Abdichtungsstoff im Verbund mit Fliesen- und Plattenbelägen, je nach Bedarf für Wand oder Boden

Verlegen VERLEGEN

Leichter, staubarmer Flexmörtel für Dünn-, Mittel- u. Fließbettverlegung

Verformbarer, schnellerhärtender Flexkleber für hohe Belastungen, auch für Naturstein, mit FAST TECHNOLOGY

Flexibler Natursteinkleber

Verfugen VERFUGEN

Schnellerhärtender Flexfugenmörtel, 3 – 20 mm Fugenbreite

Mineralische Multifunktions-Flexfuge für Fliesen, Naturstein u.a. Beläge von 1–10 mm Fugenbreite mit FAST TECHNOLOGY

Silikon-Fugendichtmasse für Bewegungsfugen

Natursteinsilikon für verfärbungsfreies Verfugen