zurück

Abdichten und Verlegen im Saunabereich

Sauna

Saunalandschaften besitzen verschiedene Bereiche (z. B. Trockensauna, Dampfsauna, Duschanlagen und weitere Nassräume), die unterschiedlichen Belastungen unterliegen. Die Abdichtungs- und Verlegesysteme müssen daher auf den jeweiligen Belastungsbereich abgestimmt sein. Auf Grund der hohen Dampfbelastung in einer Dampfsauna muss das Abdichtungs- und Verlegesystem zusätzlich eine dampfsperrende Wirkung aufweisen, um wasserempfindliche Baustoffe, wie z. B. Bauplatten aus Polystyrol vor einer Durchfeuchtung durch Wasserdampf zu schützen. Dies können nur Reaktionsharzsysteme erfüllen. In den übrigen Bereichen, die keiner hohen Wasserdampfbelastung unterliegen, dürfen auch mineralische Abdichtungs- und Verlegesysteme zum Einsatz kommen.

Seite drucken
Grundieren GRUNDIEREN

Lösungsmittelfreie Universal-Grundierung, wasser-/alkalibeständig

Spezialgrundierung auf Epoxidharzbasis

Universalgrundierung auf Epoxidharzbasis

Ausgleichen AUSGLEICHEN

Standfeste, zementäre, schnellerhärtende, kunststoffvergütete, spannungsarme und geschmeidige Spachtelmasse, 2 – 50 mm

Zementgebundene Spachtelmasse, 5 – 40 mm, Wand/Boden

Wasserabweisender, schnellerhärtender Estrichmörtel mit hoher Festigkeit

Abdichten ABDICHTEN

2-komp., flexible Dichtungsschlämme, diffusionsoffen

Spachtelbare, chemikalienbeständige, dampfbremsende ­Verbundabdichtung auf Polyurethanbasis

Verlegen VERLEGEN

Leichter, staubarmer Flexmörtel für Dünn-, Mittel- u. Fließbettverlegung

Chemikalienbeständiger Fugenmörtel auf Epoxidharzbasis

Chemikalienbeständiger Epoxi-Feinfugenmörtel, 2-komp. und lösungsmittelfrei

Verfugen VERFUGEN

Zementgebundener, wasserundurchlässiger Fugenmörtel mit ­erhöhter mechanischer und chemischer Beständigkeit für Fugenbreiten von 3 – 20 mm

Chemikalienbeständiger Fugenmörtel auf Epoxidharzbasis

Chemikalienbeständiger Epoxi-Feinfugenmörtel, 2-komp. und lösungsmittelfrei

Silikon-Fugendichtmasse für Bewegungsfugen