zurück

Abdichten und Verlegen in Kläranlagen

Betonflächen in Kläranlagen werden permanent chemischen, biologischen und mechanischen Belastungen ausgesetzt. Auch Verkehrsflächen in Klärwerken sind einer hohen Belastung ausgesetzt und in der Regel mit belastbaren Fliesen belegt. Das Verlege- und Abdichtungssystem muss aus diesem Grund hohen Anforderungen gerecht werden.

Seite drucken
AUSGLEICHEN

Ist ein Ausgleich erforderlich kann mit einem Betonersatzsystem, in Verbindung mit einer Haftbrücke, ein Ausgleich geschaffen werden

Alternativ kann ein Verbundestrich in Verbindung mit einer Haftschlämme eingesetzt werden

GRUNDIEREN

Sperrgrundierung auf Epoxidharzbasis

ABDICHTEN

Die Abdichtung erfolgt im Wechselfarbton mit der chemisch ­beständigen Polyurethanabdichtung ASOFLEX-AKB unter Verwendung von ASO-Dichtband-2000-S. Die letzte Schicht wird mit Quarzsand abgesandet.

VERLEGEN

Chemikalienbeständiger Dünnbettmörtel auf Epoxidharzbasis

VERFUGEN

Epoxidharz-Klebe- und Fugenmasse mit hoher chemischer und ­mechanischer Beständigkeit, verfügbar in Wand- und Bodeneinstellung

Chemikalienbeständiger Epoxi-Feinfugenmörtel, 2-komp. und lösungsmittelfrei

Polyurethan-Dichtstoff für hoch beanspruchte Bewegungsfugen