zurück

Abdichten und Verlegen in Kläranlagen

Klaeranlage

Betonflächen in Kläranlagen werden permanent chemischen, biologischen und mechanischen Belastungen ausgesetzt. Auch Verkehrsflächen in Klärwerken sind einer hohen Belastung ausgesetzt und in der Regel mit belastbaren Fliesen belegt. Das Verlege- und Abdichtungssystem muss aus diesem Grund hohen Anforderungen gerecht werden.

Seite drucken
Ausgleichen AUSGLEICHEN

Zementgebundene Spachtelmasse, 5 – 40 mm, Wand/Boden

Mineralischer Korrosionsschutz und Haftbrücke

Wasserabweisender, schnellerhärtender Estrichmörtel mit hoher Festigkeit

Haftbrücke für Zement-Verbundestriche

Abdichten ABDICHTEN

Flexible, mineralische, diffusionsoffene Dichtungsschlämme für ­erhöhte Anforderungen im Innen- und Außenbereich mit
ASO-Dichtband-2000-S im Bereich von Bewegungsfugen und Wand-Boden­anschluss einsetzen

Verlegen VERLEGEN

Verformbarer Flexmörtel

Mineralischer Dünnbettmörtel UNIFIX-AEK mit erhöhtem Sulfatwiderstand oder SOLOFLEX werden mit der Polymerdispersion UNIFLEX-B im Mischungsverhältnis 6 :1 Gewichtsteilen angemischt

Verfugen VERFUGEN

Zementgebundener, wasserundurchlässiger Fugenmörtel mit ­erhöhter mechanischer und chemischer Beständigkeit für Fugenbreiten von 3 – 20 mm

Epoxidharz-Klebe- und Fugenmasse mit hoher chemischer und ­mechanischer Beständigkeit, verfügbar in Wand- und Bodeneinstellung

Chemikalienbeständiger Epoxi-Feinfugenmörtel, 2-komp. und lösungsmittelfrei

Polyurethan-Dichtstoff für hoch beanspruchte Bewegungsfugen