zurück

Nachträgliche Keller-Innenabdichtung

Key Facts

Keller innenabdichtung
1
1 Abdichtung der Wandfläche

Abdichtung der freigelegten, tragfähigen Wandflächen mit AQUAFIN-1K. Nach Aushärtung ist ein zweiter Arbeitsgang, ggf. auch ein dritter mit AQUAFIN-1K auszuführen.

2
2 Abdichtung der Wandfläche (rissgefährdet)

Bei rissgefährdeten Untergründen erfolgt die Abdichtung der freigelegten, tragfähigen Wandflächen vorab mit AQUAFIN-1K. Nach Aushärtung der Flächen wird in zwei Arbeitsgängen AQUAFIN-RS300 im Streich- oder Spachtelverfahren appliziert.

3
3 Spritzbewurf

Auf dem abgedichteten Untergrund erfolgt die Applikation eines volldeckenden Spritzbewurfes aus THERMOPAL-SP zur Verbesserung der Haftung eines nachfolgenden Sanierputzes.

4
4 Sanierputz auftragen

In einem Arbeitsgang THERMOPAL-ULTRA bis max. 3 cm auftragen. Nach ausreichender Standzeit kann die Oberfläche rabottiert oder abgerieben werden.

5
5 Feinspachtel auftragen

Den mineralischen Feinspachtel THERMOPAL-FS33 im Spachtelverfahren in der erforderlichen Schichtdicke bis max. 3 mm auftragen. Nach dem Antrocknen die Oberfläche mit einem Moosgummi- bzw. Filz- oder Schwammbrett bearbeiten.

Videos

Nachträgliche Keller-Innenabdichtung