zurück

Kläranlagen - Widerstandsfähige Flächenabdichtung

Key Facts

Klaeranlage
1
1 Ausbrüche ausgleichen

Ausbessern von kleineren Rissschäden und Fehlstellen mit Kelle oder Glätter. Applikation von ASOCRET-BIS-5/40 „frisch in frisch“ auf die Haftschlämme ASOCRET-KS/HB.

2
2 Fläche egalisieren

ASOCRET-BIS-1/6 auf den vorbereiteten Untergrund in der gewünschten Schichtdicke – bis zu 6  mm in einem Arbeitsgang – auftragen. Die Oberfläche darf nicht mit einem nassen Quast oder nasser Glättkelle nachgearbeitet werden. Für ansatzlose Übergänge der Reparaturfläche ist das Nachreiben mit einem Schwamm möglich.

3
3 Wand-Bodenanschluss abdichten

Im Übergang zwischen Wand und Boden sowie über Anschlussfugen AQUAFIN-RS300 im Streich- oder Spachtelverfahren auftragen und das Dichtband ASO-Dichtband-2000-S hohlraum- und faltenfrei verkleben. Eine vollflächige Überarbeitung erfolgt während der Flächenabdichtung.

4
4 Übergang zur Flanschkonstruktion

Im Bereich der Flanschkonstruktion die Spezialvorgrundierung ASODUR-SG2-thix über die Flanschkonstruktion mit einer kurzflorigen Fellrolle porenfrei auftragen. Nach ausreichender Erhärtung können die weiteren Abdichtungsmaßnahmen ausgeführt werden. Alternativ kann die Universalgrundierung ASODUR-GBM verwendet werden. In die noch frische Grundierung ist grober Quarzsand vollflächig einzustreuen.

5
5 Flächen abdichten

AQUAFIN-RS300 in mindestens zwei Arbeitsgängen im Spritz-, Streich- oder Spachtelverfahren auftragen.

Videos

Widerstandsfähige Flächenabdichtungen in Kläranlagen